++ Feuerwehr Gnarrenburg ++

Aktuelle Pressemitteilung


Pressemitteilung 20180112

Aktuelle Meldungen aus dem Jahr 2018

Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Gnarrenburg


Gnarrenburg (lp). Ortsbrandmeister Michael Mahler begann seinen zweiten Jahresbericht mit dem derzeitigen Personalstand der Ortsfeuerwehr. Dieser liegt bei 63 aktiven Mitgliedern (davon 8 Frauen) und kann somit ein Plus von einer Person zum Vorjahr aufweisen. Zudem kann die Feuerwehr noch auf eine 22 Mitglieder starke Jugendfeuerwehr, 16 Mitglieder in der Altersabteilung und zwei Feuerwehr-Fachberater zurückgreifen. Auf Grund des Altersdurchschnitts, von 36 Jahren, blickt Ortsbrandmeister Mahler mit einem positiven Gefühl in die Zukunft.
Die Zahl der Einsätze ist zum Vorjahr gestiegen, so waren es im vergangen Jahr 54 Einsätze. Neben den Einsätzen nahm die Feuerwehr auch wieder an der Bereitschaftsübung teil. 
Es wurde sich auch viel um die Ausbildung der Mitglieder kümmert. So wurden neben den allgemeinen Ausbildungsdiensten und Sonderdiensten (für Atemschutz und Rüstwagen), 7 Lehrgänge auf Landesebene und 5 auf Kreisebene besucht. Zudem konnten zwei Kameraden in der Behördenfahrschule den Führerschein der Klasse „C“ erwerben. Des Weiteren wurden den interessierten Ortsfeuerwehren der Gemeinde der neue Einsatzleitwagen und der ebenfalls neuen Rüstwagen vorgeführt. Sehr erfreulich ist das 6 Kameraden an der Truppmann Ausbildung teilgenommen haben und nun bei den Einsätzen mitwirken können.
Besonders herausgehoben wurde von Ortsbrandmeister Mahler, das Wochenende mit der Partnerfeuerwehr Baalberge. Diese besuchte uns und wir haben viele spannende und spaßige Stunden zusammen verbracht. 
Des Weiteren berichtete Mahler noch von den vielen Veranstaltungen, die der Kameradschaftspflege dienten. Zum Abschluss seines Berichtes dankte der Ortsbrandmeister dem Ortskommando und seinem Stellvertreter Meik Mahnstein für die Unterstützung bei seinen Aufgaben sowie beim Wirtschaftsinteressenring, dem Rettungsdienst und der Polizei für die gute Zusammenarbeit bei den Veranstaltungen und Einsätzen.

Auf den Jahresbericht des Ortsbrandmeisters folgte der Jahresbericht des Jugendwartes Oliver Austel. Dabei stellte er zu Beginn den hervorragenden Einsatz, Bereitschaft, Leidenschaft und Zusammenhalt der Jugendlichen heraus. Dazu nannte er exemplarisch die Bezirkswettkämpfe an denen man teilnehmen durfte. Bei denen sich die Jugendlichen mit hervorragendem Zusammenhalt darboten und diese zwei Tage zu einem Highlight des Jahres machten. Zudem lobte er seine Jugendlichen für ihren Ehrgeiz über das ganze Jahr hinweg. Der sich vor allem bei den über 160 Stunden Dienst sowie den guten Veranstaltungsergebnissen zeigte. Zum Abschluss seines Berichtes dankte Jugendwart Oliver Austel seinem scheidenden 1. Stellvertretenden Jugendwart Kevin Lutat für seine 4-jährige Arbeit als sein Stellvertreter.

Auf die Jahresberichte folgten dann auch schon zu den Wahlen, insgesamt standen am Abend vier Wahlen an. Dabei diesen Wahlen kam es zu einer Wiederwahlen und drei neu Bestzungen. So wurde Ralf Norden in seinem Amt als Kamerad im Festausschuss einstimmig bestätigt. Zudem wurden Michel Brunkhorst als Kassenprüfer sowie Ingo Lützen als Ortssicherheitsbeauftragter einstimmig gewählt. 1. Stellvertretenden Jugendwart wurde Tobias Schijven, der mehr Stimmen wie Sebastian Binz bekommen hat.

Nach den Wahlen wurde Joachim Osburg, auf Grund des Erreichens der von Gesetzgeber vorgeschriebenen Altersgrenze in die Altersabteilung verabschiedet. Ortsbrandmeister Michael Mahler würdigte seine engagierte Arbeit in der Feuerwehr. Er war von 1987 bis 2014 der Kassenwart der Ortsfeuerwehr und wurde zudem 1994 für seine 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt.

Im Anschluss an die Wahlen folgten die Ehrungen und Beförderungen. Zu Beginn bedankte sich der Ortsbrandmeister bei Andreas Wellbrock für seine engagierte Arbeit als Ortssicherheitsbeauftragter. Andreas Wellbrock hatte dieses Amt von 2009 bis 2018 inne. Weitere Ehrungen konnten dieses Jahr nicht vorgenommen werden, allerdings konnte Ortsbrandmeister Michael Mahler 5 Kameraden befördern. So wurden Henning Mahler, Björn Rabelt und Kai Rönnebeck zum Hauptfeuerwehrmann sowie Markus Koch und Richard Wigboldus zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert. Weiterhin wurde Adrian Mahler vom Gemeindebrandmeister Ingo Kück zum Löschmeister befördern.

Zum Ende sprachen der Kreisbrandmeister Jürgen Lemmermann, der 2. Stellvertretende Gemeindebürgermeister Rainer Müller, der Ortswehrleiter der Ortsfeuerwehr Baalberge Markus Sieland, die Polizeivertreterin Judith Wiedemann, der Barkhausener Ortsvorsteher Jürgen Wehrs und der Ortsbürgermeister Ralf Rimkus ihre Grüße aus.

Text und Fotos: Patrick Lorenz - Pressewart Feuerwehr Gnarrenburg