++ Feuerwehr Gnarrenburg ++

Aktuelle Pressemitteilung


Pressemitteilung 20180629

Aktuelle Meldungen aus dem Jahr 2018

Alte Wettbewerbe nach Heimberg Fuchs

Gnarrenburg (lp). Am 29.06.2018 richtete die Ortsfeuerwehr Gnarrenburg, anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens, alte Wettkämpfe nach den Bestimmungen nach Heimberg Fuchs aus. Die erste Wettkampfgruppe startete um 18:00 Uhr und musste wie alle weiteren Gruppen einen kleinen schnellen Löschangriff durchführen. Dabei diente ein „offenes Gewässer“ als Wasserentnahmestelle. Um das Wasser nach vorne an drei Trupps mit jeweils einem C-Rohr befördern zu können musste eine Saugleitung aufgebaut werden. Mit Hilfe einer TS konnte das Wasser aus der Wasserentnahmestelle gesaugt und über einen B-Schlauch nach vorne zu den C-Rohren gefördert werden. Die drei Trupps an den C-Rohren mussten dann jeweils einen mit Wasser gefüllten Behälter von einer Plattform schießen. Um die beste Gruppe ermitteln zu können, erhielten alle Gruppen eine Grundpunktzahl von 500 Punkten. Von diesen 500 Punkten wurden die gemachten Fehler sowie die benötigte Zeit in Sekunden abgezogen. Die Gruppe mit der höchsten Punktzahl konnte sich dann Sieger des Abends nennen, an diesem Abend war das die Gruppe Neu St. Jürgen 2 mit 443 Punkten. Auf den Plätzen dahinter folgten Iselersheim mit 435 Punkten, Kirchtimke mit 435 Punkten, Mehedorf mit 434 Punkten, Alfstedt mit 434 Punkten und Neu St. Jürgen 1 mit 433 Punkten. Allerdings mussten sich vor der Siegerehrung um 22:30 Uhr noch fünfmal zwei Gruppen wegen einer Punktgleichheit ein Stechen um die bessere Platzierung liefern. Dabei mussten jeweils zwei Mitglieder der jeweiligen Gruppe antreten. Das erste Mitglied musste einen B-Schlauch ausrollen, den das zweite Mitglied direkt im Anschluss wieder aufrollen musste. Die beiden punktgleichen Gruppen traten dabei jeweils zeitgleich gegeneinander an und die schnellere Gruppe konnte sich die bessere Platzierung sichern.

Text & Bild: Patrick Lorenz – Pressewart der Feuerwehr Gnarrenburg