++ Feuerwehr Gnarrenburg ++

Aktuelle Pressemitteilung


Pressemitteilung 20190203

Aktuelle Meldungen aus dem Jahr 2019

Neuer Jugendausschuss bei der Jugendfeuerwehr

Bei der Mitgliederversammlung wird auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeschaut

Gnarrenburg (lp). Fast 40 Anwesende zählte am Sonntagmorgen das Feuerwehrgerätehaus in Gnarrenburg. Der Einladung zur Mitgliederversammlung der Jugendfeuerwehr waren nicht nur die Jugendlichen und Betreuer, sondern auch Gäste der Einsatzabteilung und Eltern gefolgt. Sie alle folgten der Versammlung gespannt. In seinem Jahresbericht gab Jugendwart Oliver Austel zunächst einen Einblick in das, durch das Jubiläum der Ortsfeuerwehr geprägte, vergangene Jahr. Er teilte seinen Jahresbericht in drei Bereiche auf, bei denen vor allem die hohe Einsatzbereitschaft und die hohe Moral der Jugendlichen herausgestellt wurde. Aufgrund ihres geschlossenen Umganges konnten sie in den Veranstaltungen und Wettbewerben viele Erfolge erreichen. So wurden der Zweite und Zwölfte bei den Kreiswettbewerben, der Erste und Vierte Platz bei den Gemeindewettbewerben, der Fünfte Platz beim Kreisorientierungsmarsch, der Vierte und Fünfte Platz bei der Winterolympiade der Gemeindejugendfeuerwehr und Erste Platz beim Quizturnier erreicht werden. „Für uns sind nicht die Ergebnisse auf dem Papier das Wichtigste“, so Oliver Austel, „sondern die Art und Weise, wie wir auftreten und unsere Leistungen vortragen.“ Neben den zahlreichen Wettbewerben und Veranstaltungen bestand das Jahr allerdings hauptsächlich aus den 180 Stunden normalen Dienst, bei dem die Jugendlichen ihr Wissen erweitern können. Dass das Erlernte sehr hohen Ansprüchen gerecht wird, zeigt sich wieder in den zahlreichen Auszeichnungen, die die Jugendlichen im vergangenen Jahr erhielten. So konnte einmal die Ausbildungsauszeichnung Jugendflamme Stufe 1 und sogar achtmal die der Stufe 2 erreicht werden. Des Weiteren konnten auch wieder zwei Jugendliche den Truppmannlehrgang Teil 1 erfolgreich abschließen. Zum Abschluss seines Berichtes dankte Oliver seinen Stellvertretern Tobias Schijven und Richard Wigboldus, sowie den Betreuern Niclas Garms und Andre Stemmermann für die gute Zusammenarbeit.
Im Anschluss an den Jahresbericht wurden langjährige Mitglieder der Jugendfeuerwehr verabschiedet. Bereits in seinem Jahresbericht hatte Oliver Austel die Wichtigkeit von Lucas Mahnstein und Neivin Blanken für die Jugendgruppe herausgestellt. Nun wurden nach Aufzählung der erreichten Auszeichnungen und übernommenen Funktionen jedem ein Geschenk überreicht. Nach bestandenem Truppmannlehrgang Teil 1 im letzten Jahr werden die zwei die Einsatzabteilung verstärken und wurden in den Extra-Stamm, dem Lernbereich zwischen Jugendfeuerwehrmitglied und Jugendbetreuer, berufen.

Drei von Vier Posten werden neu besetzt
Durch den Wechsel der zwei Jugendlichen in die Einsatzabteilung mussten nun die Posten im Jugendausschuss neu besetzt werden. Bei der Wahl zum
Jugendgruppenführer wurde Phil Mahler einstimmig gewählt. Sein Stellvertreter wurde in geheimer Wahl bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen entschieden. Tom Ringe setzte sich hier am Ende durch. Der Pressewart wurde ebenso zwischen mehreren Kandidaten entschieden. Neuer Jugendgerätewart wurde nach erneuter geheimer Wahl zwischen mehreren Kandidaten mit knappem Vorsprung Niklas Kück. Eric Wollenberg, der als einziger zur Wiederwahl stand, wurde in seinem Amt als Pressewart in einer ebenfalls engen geheimen Wahl bestätigt. Diese vier Jugendlichen bilden nun den Jugendausschuss und stehen für die Gruppe in ihren Anliegen ein.
Im Anschluss gab es mehrere Grußworte von Vertretern der Feuerwehr und Politik. Zum Abschluss der Versammlung überraschten die Eltern der Jugendliche die Jugendwarte mit einer Aufmerksamkeit für ihre durchgeführte Arbeit vorbereitet.


Text & Bild: Patrick Lorenz - Pressewart Feuerwehr Gnarrenburg