++ Freiwillige Feuerwehr ++
++ Gemeinde Gnarrenburg ++

Aktuelle Pressemitteilung


Pressemitteilung 20170222

Pkw-Brand in Hegebusch

Brillit (lp). Am frühen Morgen, des 22.02.2017, wurden gegen 3:30 Uhr die Feuerwehren Brillit und Gnarrenburg zu einem Pkw-Brand nach Brillit/Hegebusch alarmiert. Zur Zeit der Alarmierung war noch Unklar ob sich noch eine oder mehrere Personen im Fahrzeug befanden. Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten glücklicherweise schnell feststellen, dass das Fahrzeug leer war. So konnte der in Vollbrand stehende Pkw, unter Atemschutz, mit einen Hohlstrahlrohr und einen Schaumrohr gelöscht werden. Während des einstündigen Einsatzes, in dem das Brilliter TSF, das Gnarrenburger TLF und LF sowie der ELW im Einsatz waren, war die B74 vorübergehend gesperrt.

Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit einem Einbruch in einen Raiffeisenmarkt, im Landkreis Cuxhaven. Dazu folgt der Bericht aus dem Presseportals der Polizeidirektion Rotenburg:

Rotenburg (ots) - Einbrecher werfen Felsbrocken und Beute auf Verfolger - Polizisten verhindern schweren Unfall

Cuxhaven/Bremervörde. In der Nacht auf den heutigen Mittwoch (22.02.2017) brachen noch unbekannte Täter gegen 1:15 Uhr in einen Raiffeisenmarkt in der Ortschaft Spieka in der Gemeinde Wurster Nordseeküste im Landkreis Cuxhaven ein. Um in den Markt zu gelangen, schlugen sie mit einem Stein eine rückwärtige Scheibe ein. Die Täter entwendeten mehrere Gartengeräte der Marke "Stihl" und flüchteten mit einem schwarzen Opel Astra vom Tatort. Dank eines aufmerksamen Zeugen stellten Polizeibeamte den Fluchtwagen kurz darauf auf der A 27 in Höhe der Anschlussstelle Debstedt fest. An dem Wagen, der in Richtung Bremen raste, waren HB- Kennzeichen angebracht, die ebenfalls in der Ortschaft Spieka gestohlen worden sind. Um ihre Verfolger loszuwerden, warfen die Täter bei extrem hohem Tempo mehrere Felssteine und Diebesgut aus dem Fluchtwagen in Richtung des verfolgenden Polizeifahrzeugs. Dem versierten Fahrer des Polizeifahrzeugs gelang es, den teils über 20 Kilo schweren Hindernissen bei strömendem Regen und einer gefahrenen Geschwindigkeit von über 200 km/h in der Dunkelheit auszuweichen.
An der Anschlussstelle Hagen verließen die Täter die A 27 und rasten in Richtung der Ortschaft Wittstedt weiter. Dabei fuhren sie teilweise weiterhin mit über 200 "Sachen" durch die Ortschaft. Um unbeteiligte Verkehrsteilnehmer und sich selbst nicht zu gefährden, mussten die Beamten die Verfolgung abbrechen. Doch damit endet der Sachverhalt noch nicht. Gegen 3:30 Uhr meldete ein aufmerksamer Lkw-Fahrer einen brennenden Pkw in einer Nebenstraße der B 74 bei Brillit im Landkreis Rotenburg (Wümme). Polizeibeamte des Polizeikommissariats Bremervörde suchten daraufhin den Brandort zwischen den Ortschaften Brillit und Kuhstedt auf. Der brenndene Pkw stand in der Hegebuschstraße, an die mehrere Feldwege angrenzen, die nach Brillit und möglicherweise auch in Richtung Altwistedt führen. An dem Wagen waren CUX-Kennzeichen angebracht, die im Mai 2016 in Beverstedt im LK Cuxhaven entwendet worden waren. Die Polizisten vermuteten, dass der aufgefundene Opel mit der aktuellen Fahndung nach einem Einbruch in einen Raiffeisenmarkt im LK Cuxhaven in Zusammenhang stehen könnte und informierten ihre Kollegen. Das Fahrzeug wurde zur Spurensicherung sichergestellt. Die B 74 musste für die Dauer der Löscharbeiten der Freiwilligen Feuerwehr Brillit am Einsatzort vorübergehend gesperrt werden. Die Ermittlungen dauern an.
Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder zu den Tätern machen können, sich bei der Polizei in Cuxhaven zu melden (Tel.: 04721 / 5730). Insbesondere wer Angaben rund um den Auffindeort des brennenden dunklen Opel machen kann oder wem Gartengeräte der Marke "STIHL" (u.a. Motorsense, Motorsäge, Strauchschere, Laubbläser) "von privat" angeboten werden, die aus dem Einbruch stammen könnten, werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden. Möglicherweise haben Anwohner in der Ortschaft Spieka in der Nacht zum heutigen Mittwoch oder auch schon die Tage zuvor verdächtige Beobachtungen am Raiffeisenmarkt oder umzu gemacht. Auch diese Hinweise könnten für die Ermittlungen von großem Interesse sein.
Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Cuxhaven
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Anke Rieken
Telefon: 04721/573-404
http://ots.de/Polizeiinspektion_Cuxhaven

Text: Patrick Lorenz – Pressewart der Feuerwehr Gnarrenburg & Presseportal der Polizeidirektion Rotenburg
Bild: Presseportal der Polizeidirektion Rotenburg