Anzahl bisheriger Besuche
WEBCounter by GOWEB

Sponsoren der Feuerwehr Gnarrenburg

Privatleute und Firmen unterstützen ihre Feuerwehr
Auch wenn die Kommunen vorrangig für die Ausrüstung der Feuerwehren zuständig sind, so fehlen doch oft Mittel um notwendige Anschaffungen schnell umsetzen zu können oder in der so wichtigen Nachwuchsarbeit mit der Jugendfeuerwehr. Deshalb unterstützen immer wieder Privatleute und Gnarrenburger Firmen die örtliche Feuerwehr. Unterstützen auch Sie uns mit einer Geld- oder Sachspende oder werden Sie förderndes Mitglied.
Nähere Auskünfte dazu gibt Ihnen gern unser Ortsbrandmeister Jörg Suske. Ein Beitrittsformular können Sie auch online downloaden


REWE - Markt Matthias Köstermann unterstützt Feuerwehrsport

In den letzten Jahren hat auch bei den Freiwilligen Feuerwehren der Sport an Bedeutung gewonnen. Immer größere und schwerere Rettungsgeräte, die Zunahme von Einsätzen unter schwerem Atemschutz und Sport als Mittel zum Stressabbau machen eine körperliche Fitness erforderlich. 1000518_Radteam 005Daher hat sich neben dem seit Jahren betriebenen Aktivitäten im Rahmen von Hallensport und Laufevents nun auch eine Radgruppe gebildet. Man trifft sich dienstags zum gemeinsamen Training und auch sonst für gemeinsame Ausfahrten.

Um das Wir-Gefühl noch zu stärken und vor allem um ein einheitliches Auftreten in der Öffentlichkeit zu gewährleisten, war im letzten Winter der Wunsch entstanden eine einheitliche Trikotausstattung anzuschaffen. Schnell war mit Matthias Köstermann vom REWE-Markt Gnarrenburg ein Sponsor für diese Idee gefunden. Mit seiner Unterstützung konnten Trikots und Windjacken gekauft werden. Zusätzlich unterstützte die Rentenberatung Tiedemann den Kauf von Radhosen, ebenso wie die Fa. Carglass.

Bei der Übergabe der neuen Rad-Kollektion bedankte sich Ortsbrandmeister Jörg Suske mit Blumensträußen bei Matthias Köstermann vom REWE-Markt und Corinna Tiedemann von der Rentenberatung. Ohne die Unterstützung der örtlichen Firmen, so Suske, wäre eine zeitgemäße Feuerwehrarbeit heute unendlich viel schwerer.


Edeka - Neukauf Lohmann spendet Reinerlös des Schlemmerabend für die Jugendfeuerwehr

Gnarrenburg (dsn) Noch rechtzeitig vor Ostern konnten sich die Gnarrenburger Jugendfeuerwehren über eine finanzielle Unterstützung freuen. Bert Lohmann, Geschäftsführer der Gnarrenburger Edeka-Filiale, überreichte den Nachwuchsbrandschützern eine Spende in Höhe von 175 €uro. Bert Lohmann: „Diese Spende ist der Reinerlös des fünften Schlemmerabends, der Mitte November in den Verkaufsräumen des E-Neukauf-Filiale, unter dem Motto: „Wir lieben Lebensmittel“ stattfand. Außerdem möchten wir die beispielhafte Arbeit der Jugendfeuerwehr mit dieser Spende unterstützen. Wir haben uns der Jugendfeuerwehr auf Gemeindeebene verschworen. Die Jugendfeuerwehr gibt den Jugendlichen ein Ziel und den jungen Menschen die Möglichkeit sich Sinnvoll zu beschäftigen, um Verantwortung zu übernehmen.“ Der Gemeindefeuerwehr Jugendwart Heino Böttjer bedankte sich mit einem Blumenstrauß und sagte: “Das Geld werden wir zunächst sparen, bis wir soviel Geld zusammen haben, um für unsere Jugendlichen Schutzjacken kaufen zu können.“

Bei der Scheckübergabe im Gnarrenburger Edeka-Markt dabei:
Heino Böttjer, Gemeinde Jugendfeuerwehrwart, Oliver Austel, Jugendwart aus Gnarrenburg, Daniel Lambrecht, Josephie und Jonathan Potschka, Jendrik Kackmann, Anne Lemmermann, und Patrik Lornez mit Sponsor Bert Lohmann

Text und Foto: Sannmann


COMputer CONcept spendet Hardware für die Freiwillige Feuerwehr

Gnarrenburg (dsn). „Jugendarbeit ist heute nicht mehr so ganz einfach. Damit die Brandschützer von Morgen bei uns bleiben müssen wir unser Angebotsspektrum für die Kids schon attraktiv gestalten“, so Ortsbrandmeister Jörg Suske. Die Gnarrenburger Ortsfeuerwehr baut aus diesem Grund gerade ein Computer-Netzwerk im Feuerwehrgerätehaus auf. Eine Spende von der Firma COMputer COMcept in der Hermann-Lamprecht Straße hat die Gnarrenburger Blauröcke ihrem Ziel näher gebracht.

Ronald Volkmann, Mitinhaber der Firma COMputer CONcept und Stefan Timm überreichen an Ortsbrandmeister Jörg Suske und seinem Stellvertreter Michael Mahler für das neue Netzwerk einen Computer, einen modernen Drucker mit Druckerpatronen und genügend Papier. Jörg Suske: „Mit COMputer CONcept haben wir einen tollen Partner gefunden, schon beim Frühjahrsmarkt haben uns die Computerfachleute mit Hardware bei unserer Werbeaktion im Gewerbezelt unterstützt.“ Als ein Dankeschön überreichten die Brandschützer einen Feuermelder für den Verkaufsraum.

Brandmeister Jörg Suske (v.l.), Stefan Timm, Ronald Volkmann und Michael Mahler.


WIR bedankt sich mit 500 Euro bei der Jugendfeuerwehr

Brandmeister Jörg Suske: „Feuerwehr muss für die Jugend schon etwas bieten“

Gnarrenburg (dsn). Mit einem Scheck über 500 Euro bedankte sich Hanjo Postels, Vorsitzender der Wirtschafts-Interessen-Rings (WIR), bei der Jugendfeuerwehr für die tatkräftige Hilfe bei der Tannenbaumaktion zum Jahresbeginn. Mit der Aktion unter dem Motto „Neujahr juche - Tannenbäume ade“ hatte die Kaufmannschaft bei den Kunden eine riesige Begeisterungswelle erreicht. Auf der jüngsten Mitgliederversammlung dankte Postels dem Jugendwart der Feuerwehr Oliver Austel und überreichte einen überdimensionalen Scheck.

„Ohne eure Unterstützung hätten wir den Ansturm nicht bewältigt.“ Postels über die positive Auswirkung für Gnarrenburg: „Alle Beteiligen hatten das Gefühl, in Gnarrenburg sei der Bär los.“ Oliver Austel freute sich über die Unterstützung seitens des WIR’s: „Natürlich hatten wir trotz der Arbeit auch unseren Spaß an der Aktion.“ Postels versprach, auch im nächsten Jahr wird es wieder eine Tannenbaumaktion geben. Auch Ortsbrandmeister Jörg Suske danke mit Blick auf die in der Ortsfeuerwehr so wichtige Jugendarbeit für die Unterstützung: „Dieses Geld fließ im vollem Umfang in die Jugendarbeit.

 Wir können mit dieser Spende unseren Nachwuchs kostengünstige Aktivitäten anbieten.“ Beim Werben um den jugendlichen Nachwuchs sieht Suske die Feuerwehr in Konkurrenz zu den Sportvereinen sowie den veränderten Freizeitverhalten der Jugendlichen: „Wir, als Feuerwehr müssen schon etwas bieten, damit die Feuerwehrleute von morgen bei uns bleiben.“ Suske avisierte: „Wenn es die Gelegenheit bietet, würde die Feuerwehr den WIR auch bei anderen Aktionen unterstützen.“

Bei der Scheckübergabe: Ortsbrandmeister Jörg Suske (v.l.), Jugendwart Oliver Austel und WIR-Vorsitzender Hanjo Postels.


Spende für die Jugendfeuerwehr von Rohde und Osburg

Tatü-Tata-Kruste war ein absoluter Erfolg
Gnarrenburg (dsn). „Der Verkauf der Tüta-Tata-Kruste durch die beiden Gnarrenburger Bäckereien Rohde und Osburg war ein absoluter Erfolg“, erklärte Joachim Osburg bei der Scheckübergabe an die Jugendfeuerwehr. Bei der vierwöchigen Verkaufsaktion des leckeren Brotes sind insgesamt 300 Euro für die Feuerwehr zusammengekommen. Osburg weiter: „Von jedem verkauften Brot gingen 50 Cent an die Jugendfeuerwehr.“ Bei der Scheckübergabe bedankten sich die Gnarrenburger Feuerwehrmänner mit einem kleinen Präsent. Ortsbrandmeister Jörg Suske: „Mit dieser originellen Aktion sind viele Menschen in Gnarrenburg auf die Jugendfeuerwehr aufmerksam geworden. Diese Geldspende können wir in der Jugendarbeit gut gebrauchen.“ Für Suske sind die Gnarrenburger WIR-Geschäfte eine Stütze für die Feuerwehr: „Wenn wir die Unterstützung aus dem WIR nicht hätte, wäre so manches nicht möglich für uns.“ Oliver Austl, neuer Jugendwart der Wehr ergänzte: „Wir werden das Geld für das Kreiszeltlager einsetzen, damit auch alle Jugendlichen mitfahren können.“

Text und Foto: Sannmann
Bäckermeister Joachim Osburg und Bäckermeister Wolfgang Rohde unterstützen mit dem Erlös aus der Tatü-Tata-Kruste die Jugendfeuerwehr in Gnarrenburg, hier mit Brandmeister Jörg Suske, Jugendwart Meik Mahnstein, Oliver Austel und stellvertretenden Brandmeister Michael Mahler.

ComputerConcept Gnarrenburg unterstützt Jugendfeuerwehr mit Hard- und Software

Gnarrenburg. Beim diesjährigen Frühjahrsmarkt vom 17.04.2009 bis 19.04.2009 war auch die Jugendfeuerwehr mit einem Informationsstand vertreten. Hier gab es Informationen rund um die Aufgaben der Feuerwehr und insbesondere über die Jugendfeuerwehr. Und für die ganz kleinen Besucher auf dem Messestand bestand die Möglichkeit sich in einem Feuerwehr-(Modell)Fahrzeug fotografieren zu lassen. Die Fotos wurden direkt am Stand gedruckt. Ermöglicht wurde diese Aktion durch die Fa. ComputerConcept aus Gnarrenburg, Hermann-Lamprecht-Straße 41, die die notwendige Hardware in Form von Drucker, Patronen, etc. zur Verfügung stellte.

 

 

 

 



Edeka-Neukauf in Gnarrenburg unterstützt die örtlichen Jugendfeuerwehren

Gnarrenburg. Noch rechtzeitig zu Ostern konnten sich die Gnarrenburger Jugendfeuerwehren über eine finanzielle Unterstützung freuen. Bert Lohmann, Geschäftsführer der Gnarrenburger Edeka-Filiale, überreichte den Nachwuchsbrandschützern eine Spende in Höhe von 150 Euro. Bert Lohmann: »Diese, Spende ist der Reinerlös des vierten Schlemmerabends, der Mitte November in den Verkaufsräumen der ENeukauf-Filiale, unter dem Motto: »Wir lieben Lebensmittel« stattfand. Außerdem möchten wir die beispielhafte Arbeit der Jugendfeuerwehr mit dieser Spende unterstützen. Lesen Sie hier den Originalartikel aus dem Gnarrenburger Boten.
(Quelle Gnarrenburger Bote vom 15.04.09)


500 Euro vom WIR für die Jugendwehr

Anfang des Jahres hatte die Jugendfeuerwehr wieder den Wirtschaftsinteressenring Gnarrenburg (WIR) bei der Aktion „Neujahr juche – Tannenbäume ade“ unterstützt. Jedes Jahr nach Weihnachten können die Einwohner aus Gnarrenburg und den umliegenden Gemeinden hierbei ihren alten Weihnachtsbaum bei eingerichteten Sammelstellen in Gnarrenburg abgeben. Hierfür erhalten Sie dann einen 10 EUR Einkaufsgutschein vom WIR für den Einkauf in Gnarrenburg. In diesem Jahr wurden so wieder mehr als 2000 Bäume eingesammelt, die die Jugendfeuerwehr mit Traktoren, Pritschenfahrzeugen und Anhängern abgefahren hat. Ein enormes Stück Arbeit für den WIR und die Jugendfeuerwehr.
Zum Dank hat der (WIR) der Jugendwehr nun ebenfalls etwas Gutes getan und eine beträchtliche Spende für die Jugendarbeit zukommen lassen. Auf der Mitgliederversammlung überreichte WIR-Vorsitzender Hanjo Postels dem Jugendwart Meik Mahnstein einen symbolischen Scheck in Höhe von 500 Euro. Hanjo Postels dankte dem Jugendwart und den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr mit den Worten „Ohne eure Hilfe hätten wir den Ansturm nicht bewerkstelligen können“ für die geleistete Arbeit bei der Aktion des WIR.


März 2009, Foto: Erich Schröder



Gnarrenburger Firmen unterstützen Arbeit der Feuerwehr

Frontblitzer und Sportkleidung für Feuerwehr Gnarrenburg
Gnarrenburg: In Zeiten knapper Mittel der Kommunen unterstützten kürzlich zwei Firmen die Gnarrenburger Feuerwehrleute durch Sach- bzw. Geldspenden bei ihrer Arbeit. Dadurch wurde die Anschaffung von Frontblitzern für das Tanklöschfahrzeug finanziert und neue Trikots konnten beschafft werden. Anlässlich der Übergabe der am Tanklöschfahrzeug montierten Blitzleuchten bedankte sich der Ortsbrandmeister nun beim Inhaber des Zoogeschäftes, Horst Mahler, mit einem Blumenstrauß.
Das Zoogeschäft Mahler wurde vor kurzem umfangreich umgebaut und erweitert. In diesem Zusammenhang hatte der Firmeninhaber die Idee zur Wiedereröffnung eine Tombola zu Gunsten der Feuerwehr zu veranstalten. Diverse Zulieferfirmen stellten hierfür kleine Präsente zur Verfügung. Der Erlös aus der Tombola wurde noch einmal aufgestockt und die Brandschützer konnten von dem Geld die dringend benötigten Frontblitzer anschaffen. Mit diesen Signaleinrichtungen können bei Einsätzen die anderen Verkehrsteilnehmer nun früher auf das Einsatzfahrzeug aufmerksam gemacht werden. Die Spende des Zoogeschäftes Mahler trägt so zur Sicherheit der Einsatzkräfte bei.
Bereits im Juni hatte der Gnarrenburger Bauunternehmer Torsten Rademacher mit seiner Firma T.R.G Baulogistik der Sportgruppe der Feuerwehr einen neuen Satz Trikots gespendet. Im Rahmen eines Fußball-Freundschaftsspiels gegen eine Auswahl der Firma T.R.G. Baulogistik wurden die Trikots eingeweiht.