++ Freiwillige Feuerwehr ++
++ Gemeinde Gnarrenburg ++

Aktuelle Pressemitteilung


Pressemitteilung 20110501

Höchste Waldbrandgefahr - Diverse Flächenbrände halten die Feuerwehren der Gemeinde Gnarrenburg in Atem.

Seit dem Flächenbrand in Karlshöfen am 23.04.2011 musste die Feuerwehr der Gemeinde Gnarrenburg zu diversen kleineren Busch- und Flächenbranden aufgrund der anhaltenden Trockenheit ausrücken. Am 24.04.2011 kam es in Findorf einem Flächenbrand. Der Einsatzort der beiden alarmierten Wehren aus Findorf und Gnarrenburg lag am Abrennplatzes des Osterfeuers in Findorf. Hier brannte eine Fläche von ca. 2 qm. Am späten Freitagnachmittag den 29.04.2011 alarmierte die Leitstelle die Feuerwehr Gnarrenburg zu einem Flächenbrand in die Seestraße. Eine kleine Fläche von ebenfalls ca. 1 - 2 qm brannte. Das Feuer war schnell entdeckt worden, sodass die Einsatzleitung nur das Tanklöschfahrzeug benötigte, um die Fläche abzulöschen.

die Feuerwehren aus Gnarrenburg und Karlshöfen um kurz vor 15 Uhr zu einem Flächenbrand nach Forstort-Anfang ins Torfabbaugebiet alarmiert. Auf einigen Quadratmetern hatte sich dort trockener Torf entzündet. Mithilfe der beiden Tanklöschfahrzeuge aus Gnarrenburg und Karlshöfen konnte das Feuer schnell gelöscht und ein Ausbreiten verhindert werden. Weiterhin herrscht rund um Gnarrenburg die höchste Waldbrandgefahrenstufe 5.